Menü
"Wir sind niemals am Ziel, sondern immer auf dem Weg." Zitat: Vinzenz von Paul
  • Beginn der Tour

  • Abstieg vom Kuhstall

Rundweg Lichtenhainer Wasserfall - Kuhstall - Zeughaus (20 km)

Parken könnt ihr am Lichtenhainer Wasserfall, dem Startpunkt der Rundwanderung durch die Sächsische Schweiz.  Ehemals ein kleiner Wasserfall wurde er 1830 durch eine künstliche Erhebung zu einer Touristenattraktion umgebaut. Dazu wurde ein Stauwerk geschaffen, welches dann schwallartig eine größere Menge Wasser in das Tal über die Sandsteinfelsen entlässt. Somit wurde aus einem kleinen unscheinbaren Wasser der Lichtenhainer Wasserfall.

Unser 1. Ziel den Kuhstall erreicht ihr, wenn ihr gleich nach dem Parkplatz die Steinbrücke über die Kirnitzsch überquert und dem Wegweiser zum Kuhstall folgt. Am Kuhstall angekommen, hat man einen tollen Aussichtspunkt erreicht. Wem dies noch nicht reicht, kann noch über die Himmelsleiter einen weiteren Aussichtspunkt erklimmen. Der Kuhstall ist gleich nach dem Prebischtor das zweitgrößte Felsentor in der Sächsischen Schweiz. Doch wie kommt es zu dem Namen "Kuhstall"? Erzählt wird, dass im 30jährigen Krieg die Bevölkerung dort ihr Vieh versteckt haben soll. 

Linker Hand führt euch nun eine Treppe und zum Schluss eine Leiter auf den Fremdenweg. Diesen folgt ihr in Richtung Zeughaus bzw. der Ausschilderung Queenwiese. Ihr trefft somit auf die Zeughausstraße. Nun geht es bis zum "Alten Zeughaus", einer kleinen Gaststätte mit Biergarten. Solltet ihr von November bis März unterwegs sein, hat das "Alte Zeughaus" leiter geschlossen. Lasst euch nicht durch die Hinweistafeln am Wegesrand mit den Öffnungszeiten irritieren. Diese stimmen nicht mehr.  Wir haben uns auch täuschen lassen und sind auf Grund dessen erst einmal am Zeughaus vorbei und bis in den Hinteren Zschand gelaufen.

Jetzt geht es am Zeughaus vorbei auf der Zschandstraße bis zur Kirnitzsch und der Neumannmühle. Hier biegt ihr links auf den Flößersteig ab. Der Flößersteig ist ein historischer Lehrpfad und führt über ca. 15 km von Bad Schandau zur Neumannmühle. Zahlreiche Hinweistafeln informieren über die schwere Zeit des Flößens auf der Kirnitzsch. Dieser Steig ist auf den Wegweisern als schwierig ausgewiesen. An manchen Stellen ist wirklich Trittsicherheit erforderlich, da der Pfad manchmal ausgesetzt ist und immer ein wenig rutschig. Der Flößersteig führt euch nun wieder zum Ausgangpunkt, dem Lichtenhainer Wasserfall, zurück.

Zeitdaten:

Parken: Lichtenhainer Wasserfall (gebührenpflichtig)
Kilometer: 20 km
Gehzeit: 3,20 Stunden
Höhenmeter: 1210 m im Auf- und Abstieg
Besonderheiten: Flößersteig Trittsicherheit erforderlich
Wegmarkierung: siehe Tourenbeschreibung und Komoot

Bildergalerie