Menü
"Wir sind niemals am Ziel, sondern immer auf dem Weg." Zitat: Vinzenz von Paul
  • Stempelkarte

  • Wegweiser Pumphutsteig

  • Such den Pumphut!

Pumphutsteig (22 km)

Auf den Spuren von Martin Pumphut führt uns diese 17 km lange Wandertour rund um Wilthen. Dabei erklimmen wir mehrere Gipfel und erfahren viele Geschichten über Martin Pumphut. Wir haben uns leider zweimal verlaufen, darum kommen wir bei unserer Tour auf 22 km.

Zahlreiche Gasthäuser laden auf der Tour genauso zum Verschnaufen ein wie die zahlreichen Picknick-Plätze. Der Pumphutsteig ist ein Rundweg in der Oberlausitz, welcher die Sagen um den Müllerburschen Martin Pumphut verdeutlicht und lebhaft macht. Wo ihr die Tour beginnt ist eigentlich egal. Wir sind in Wilthen gestartet. Die Stadt des Weinbrandes bietet zahlreiche Parkplätze und eine Stempelstelle befindet sich auch direkt in Wilthen. Zu Beginn der Tour geht es auch gleich bergauf auf den Mönchswalder Berg mit einer Höhe von 447 Metern. Auf dem Gipfel erwartet euch ein gemütliches Wirtshaus, die Mönchswalder Baude. Begrüßt werdet ihr vom Pumphut direkt am Gipfel. Ein Spielplatz lädt die Kinder zum Spielen und Verweilen ein.

Nun geht es erst einmal bergab zur Waldgaststätte Jägerhaus, der nächsten Gaststätte auf der Tour mit Stempelstelle. Auch hier empfängt euch Martin Pumphut mit einer seiner kleinen Geschichten. Wenn ihr euch hier eine Pause gönnt, dann genießt diese mit einem "Pumphut Zaubertrank", denn diesen bekommt ihr nur hier auf dem gesamten Pumphutsteig.

Sora ist unser nächster Anlaufpunkt. Die Bergbaude "Schöne Aussicht" trägt ihren Namen zu recht. Den Stempel für eurer Wanderheftchen des Pumphutsteiges erhaltet ihr in der Bergbaude.

Weiter gehts zum nächsten Gipfel der Tour. Nun ist der große Picho euer Ziel. Auf dem 498 Meter hohen Gipfel lädt die Pichobaude zum rasten ein. Auch hier befindet sich wieder ein Spielplatz und Martin Pumhut hat eine kleine Geschichte für euch. Achtung, hier haben wir uns das erste Mal auf der Tour verlaufen. Der Pumphutsteig läuft nicht auf dem Gipfel des "Großen Picho" entlang. Die Stempelstelle befindet sich zwar in der Bergbaude, aber für den weiteren Weg müsst ihr ein Stück zurücklaufen, bevor euch der Pumphut wieder den Weiterweg Richtung Tautewalde weißt.

Mitten im Wald seit ihr nun aufgefordet Martin Pumphut zu suchen. Dafür wurde extra ein Fernrohr installiert. Viel Spaß und Erfolg, wir haben ihn leider nicht entdeckt. In Tautewalde angekommen findet ihr die Stempelstelle 1 im Landhotel "Erbgericht Tautewalde". Das ist nun auch die letzte Möglichkeit einer Einkehr auf dem Weg. Wenn ihr Proviant für den Pumphutsteig im Rucksack habt, gibt es auf dem Weiterweg trotzdem noch zahlreiche Rastplätze.

Nun geht es durch das Buchenwaldgebiet "Dahrener Berg". Auf schmalen Pfaden führt der Pumphutsteig bis zu den 2 Buchen am Dahrener Berg, der nächsten Stempelstelle. Ab hier ist der Wanderweg schlechter markiert und wir haben uns das zweite Mal verlaufen. Sollte euch das auch passieren und ihr den kleinen Pumphutwegweiser vermissen, richtet euch nach der Ausschilderung "Wanderhütte". Kurz vor Wilthen erreicht ihr die letzte Stempelstelle an der Naturfreundehütte "Sonnenblick". Dort befindet sich der Pumphutstempel direkt am Zaun.

Vor euch liegt nun schon Wilthen - der Start- und Zielpunkt unserer Rundwanderung. In Wilthen, in der Nähe des Parkplatzes, haben wir unser Stempelkärtchen des Pumphutsteiges mit dem letzten Stempel versehen. Diese Stempelstation findet ihr am Gasthof "Zur Linde" gleich neben der Weinbrennerei.

Jetzt fragt ihr euch vielleicht, woher bekomme ich die Wander-Stempelkarte? Diese bekommt ihr im Fremdenverkehrsamt Wilthen genauso, wie auch in den beschriebenen Gaststätten auf dem Pumphutsteig.

Zeitdaten:

Ausgangspunkt: Wilthen
Kilometer: ca. 22 km
Höhenmeter: 1350 (gesamt Auf- und Abstieg)
Dauer: 4,30 Std.
Bemerkung: mit dem Wanderzeichen Pumphut markiert.

Das Wetter in Wilthen