Menü
"Wir sind niemals am Ziel, sondern immer auf dem Weg." Zitat: Vinzenz von Paul
  • Schachwanderweg

  • Schachwanderweg

Schachwanderweg

Parkmöglichkeiten beim Schachwanderweg bestehen in Borstendorf in der Nähe von Grünhainichen.

Der Schachwanderweg ist ein Rundweg, welcher verschiedene Möglichkeiten der Wegführung bietet. Bezeichnend für alle Wege ist das Wegzeichen "Schachbrett" bzw. "gelber Strich" und die aus Holz hergestellten Schachfiguren entlang der Wegstrecke. Diese findet ihr an besonderen Gebäuden oder Weggabelungen. Der Weg führt genau so an der Flöha entlang, wie durch Wälder, über Felder und Wiesen und durch Borstendorf und Umgebung.

In Borstendorf entwickelten sich von 1871 - 1875 Schachfabriken. In wenigen Jahren wurde Borstendorf so zum Hauptsitz der Dame- und Schachbrettherstellung in der Welt. Bevor wir von der Eröffnung des Schachwanderweges zufällig bei Facebook gelesen hatten, war uns das völlig unbekannt. Borstendorf war in der DDR der Alleinhersteller von Schachspielen. Die letzten Schachbretter wurden dort 1991 produziert. Um diese Geschichte am Leben zu erhalten bzw. wieder zu erwecken, wurde nun der Schachwanderweg ins Leben gerufen. In schöner Natur führt der Schachwanderweg zu den Kleinoden von Borstendorf und Umgebung. Vorbei geht es an der Forsthütte in Steinübel und dem Försterbauerbrunnen. "Webers Ruh" lädt den müden Wanderer beim Bauern "B5" zur Rast ein. Ein wunderschöner Blick über das Dorf ist garantiert. Der Heinrich Albert Gedenkstein erinnert an die Zeit, als das Haus Wettin das Land regierte. Hier befindet sich der König des Schachspieles. Den Bauern "B1" trefft ihr am Sägewerk Köhler und den Springer "S2" am Bauernhof Göthe.

Die anderen Schachfiguren solltet ihr selber erkunden. Wir wünschen euch auf alle Fälle super Wanderwetter und immer den richtigen Zug.

 

 

Ausgangspunkt: Borstendorf
Kilometer: kommt auf die Strecke an, welche man läuft
Kinder: geeignet
Wegmarkierung: im Wald gut markiert, in Borstendorf selber schlecht