Menü
"Wir sind niemals am Ziel, sondern immer auf dem Weg." Zitat: Vinzenz von Paul
  • Kontrolle der Packliste

  • Unterwegs

Trekkingtour in Nepal

2005 erfüllte sich unser langjähriger Wunsch. Nepal, das Land der Berge war unser Ziel. Aufregung, Vorfreude, Spannung waren die Vorboten für diese Reise. Natürlich beschäftigten wir uns schon Monate vor dem Reisebeginn mit dem Land und ich versuchte auch ein wenig Nepali zu lernen. Dazu bot sich die Buchreihe "Kauderwelsch für Globetrotter an.

Nepal befindet sich in Asien hat eine Fläche von 147.181 Quadratkilometer aufzuweisen. Im Norden grenzt das Land an die autonome Region Tibet der Volksrepublik China, im Süden, Westen und Osten ist Indien das Nachbarland.

Das höchste Gebirge der Welt, der Himalaya, prägt das Bild des Landes. Der der Mount Everest, dessen Gipfel mit 8848 Meter den höchsten Punkt der Erde darstellt und sieben weitere der zehn höchsten Berge der Erde lockt Bergsteiger der ganzen Welt in dieses Land.

Nun folgt uns durch das Land der Berge und erlebt, was wir dort alles entdeckt haben.

Unsere Etappen

  • Vorbereitungen fast abgeschlossen
    2005 soll sich nun endlich mein Traum erfüllen. Wir brechen im Oktober zu einer Trekkingtour nach Nepal auf. Die Vorbereitungen sind fast abgeschlossen, wir zählen die Tage bis zum Start. Wir s...
    mehr...
  • Die Sachen sind gepackt
    Jetzt ist die Wartezeit fast vorbei. Morgen geht es los. Wir erfüllen uns einen großen Traum. Wir sind gespannt und aufgeregt zugleich. Darum will ich auch an dieser Stelle nicht mehr viel schreib...
    mehr...
  • Namaste
    "Träume sind das Lebenselixier!" Wir haben uns einen Traum erfüllt. 0:40 Uhr es war soweit, wir schälten uns aus dem Flugzeug und das Erlebnis "Nepal" konnte beginnen. Eine triste Ankunftshalle, ni...
    mehr...
  • Kathmandu und Campedewi
    Kathmandu, eine Stadt voller Leben, Lärm und Dreck, voller Sehenswürdigkeiten, Händler, armer Leute und Ausgangspunkt aller Trekkingtouren. Man muss diese Stadt erleben. Wir sahen sie zu Beginn de...
    mehr...
  • Cisco und Everest
    Wir hatten riesiges Glück, unsere Gruppe und Krishna waren der gleichen Meinung. Wir ließen Höhe Höhe und Weite Weite sein. Dafür erlebten wir etwas ganz besonderes. Wir lernten die Menschen, das ...
    mehr...
  • Auf nach Kagbeni
    Wir Ruhe, fantastische Luft, „Namaste“ rufende Kinder, ließen unsere Emotionen in eine andere Richtung schaukeln. Nur 160 km entfernt, im Kali Gandaki Tal, etwas ab von der allgemeinen Trekkerrout...
    mehr...
  • Trekking nach Lupra im Annapurnagebiet
    Nach einer ruhigen Nacht mit einer Wärmeflasche, einen Frühstück mit Yakkäse, es stellte sich heraus, dass wir alle Käseliebhaber waren, ging es in die nächste kleinere Siedlung. Wir drückten uns ...
    mehr...
  • Die Kinder Kagbenis
    Am Nachmittag war dann der große Termin. Die Kinder Kagbenis standen bereits auf dem Dorfplatz, als wir mit unseren Beuteln beladen ankamen. Hunderte Hände streckten sich uns entgegen. Hunderte er...
    mehr...
  • Pokhara
    Ganz anders sieht das in den touristisch erschlossenen Gebieten aus. Pokhara zum Beispiel. Ein subtropischer Ort, der Ausgangspunkt für viele Expeditionen und Trekkingtouren ist und fast zu 100 Pr...
    mehr...
  • Marpha
    Leben ist auch in Marpha zu spüren - der Apfelstadt Nepals. Doch zuerst mussten wir von Jomoson nach Marpha. Vorbei ging es an einer Getreidemühle, einem kleinen Dorf bis wir schließlich das Ein...
    mehr...
  • Jomoson
    Jomoson, der letzte Ort im Kali Gandaki Tal, welcher per Sichtflug zu erreichen ist, lebt auch nur durch die vielen Expeditionen und Trekker, die hier vor bzw. nach ihrer Tour auf den Rückflug war...
    mehr...
  • Schnee, Schneemann und MauMau
    Doch der Reihe nach und dazu kehren wir noch einmal nach Kagbeni zurück, einem Ort, den wir in unser Herz geschlossen hatten. Um in diesen Ort zu gelangen muss man nicht nur drei Stunden durch das...
    mehr...
  • Auf nach Muktinath
    6 Uhr am Morgen, wir lagen schon lange wach im Bett, klopfte Krishna. Es schneite immer noch und wir konnten nicht loslaufen. Wir waren traurig - obwohl wir bis jetzt fast jede Stunde etwas Neues ...
    mehr...
  • Abschied von Kagbeni
    Jetzt nur ein wenig Luxus, nur eine heiße Dusche, das wäre fein. Dieser Wunsch wurde uns erfüllt. In einem kleinen Raum, wurde mit Hilfe einer Propangasflasche warmes Wasser erzeugt. Immer zwei Le...
    mehr...
  • Wir sitzen in Kagbeni fest!
    Als wir in Jomoson ankamen, besprachen wir den nächsten Tag und machten alles für unseren Rückflug bereit. Mir ging es nicht mehr so gut. Ich hatte mir, auf dem Weg nach Muktinath total das Gesich...
    mehr...
  • Zurück nach Pokhara und Kathmandu
    Doch wir mussten weiter. Heute sollte es noch bis Kathmandu zurückgehen, aber es kam ganz anders. Im Hubschrauber war nur Platz für fünf Personen, also musste der Pilot zweimal fliegen, um uns all...
    mehr...
  • Kultur, Bräuche, Heiligtümer
    Wir verlebten einen wunderschönen Abend im Biergarten am Phewasee und ließen die drei Wochen Revue passieren. Morgen sollte unser letzter gemeinsamer Tag anbrechen. Wir konnten es kaum glauben. Wa...
    mehr...
  • Wir kommen wieder!
    Wir waren nach Nepal aufgebrochen um die Berge, um einmal einen Achttausender zu sehen. Doch dies geriet schon am dritten Tag in den Hintergrund. Die Menschen und das Leben, zogen uns in den Bann....
    mehr...