Menü
"Wir sind niemals am Ziel, sondern immer auf dem Weg." Zitat: Vinzenz von Paul
  • Kroatenschlucht

  • Gipfel des Wilisch

Rund um den Wilisch

Start dieser 17 km langen Tour ist der Kurort Kreischa. In Kreischa wurde das Kurwandernetz in den letzten Jahren sehr weit ausgebaut, so dass man dort ein sehr gut ausgeschildertes Wandernetz vorfindet. Parken kann man kostenlos in der Nähe des Haußmannplatzes. Kreischa ist Kurort und bekannt durch die Bavaria Klinik. 

Am Kreisverkehr in Kreischa folgt man in Richtung Friedhof und der Kirche. Danach schlängelt sich der Weg dem Gipfel des Wilisch entgegen. Welchen Weg bergauf ihr nehmt, ist euch überlassen. Wir sind über den Pfarrweg zur Hirschbachheide gelaufen. Dort entlang kommt man dann zur Wilischbaude, welche nicht mehr bewirtschaftet ist und anschließen auf den Gipfel des 476 m hohen Wilisch.

Der Wilisch ist ein erloschener Vulkan und besteht zum größten Teil aus Basaltgestein. Rechts hinunter führt uns nun der Weg weiter zum Wilischbach bis dieser auf den Lockwitzbach trifft. Nun folgt ihr dem Lockwitzbach und über die Teufelsstiege bis rechter Hand der A-Weg in Richtung Maxen abzweigt. Diesem Weg folgt ihr, bis ihr auf die Straße trefft. Hier findet ihr einen Wegweiser zur Kroatenschlucht, welchem ihr erst einmal über die Brücke folgt, dann aber geradeaus den Berg hinauf lauft. Jetzt geht es noch einmal etliche Zeit bergan. In der Ferne könnt ihr die Fahne des Finckenfangs entdecken. Der Finckenfang - auch als Gefecht von Maxen - bekannt, hat seinen Namen durch Friedrich August von Finck. Die Schlacht von Maxen fand am 20. November 1759 statt und endete mit der Niederlage der 15.000 Preußen gegen die Osterreichischen Truppen. Heute ist der Finckenfang als Wohnhaus umgebaut.

Über Wiesen geht es nun zu einem Aussichtspunkt. Ein Wegweiser zeigt euch die Richtung an. Oben angekommen könnt ihr bis in die Sächsische Schweiz blicken. Rechts grüßt der Königstein und linker Hand das Elbtal mit dem alles überragenden Fernsehturm.

Der Abstieg über die Wiesen endet direkt in dem kleinen Ort Maxen. Durch den Ort geht es auf der kleinen Nebenstraße entlang bis diese endet. Nun folgt ihr dem Feldweg weiter bis nach Lungkwitz. Jetzt ist es auch nicht mehr weit und ihr erkennt schon das Gelände der Bavaria Klinik in Kreischa.

Wieder am Kreisverkehr angelangt, könnt ihr euch entscheiden, gleich zum Parkplatz zu laufen oder dem Café Lehmann einen Besuch abzustatten. Dieses Café Restaurant lockt nicht nur mit frischen regionalen Speisen oder selbstgebackenem Kuchen sondern auch mit der ungarischen Küche.

Zeitdaten:

Ausgangspunkt: Kreischa
Kilometer: ca. 17 km
Höhenmeter: 1120 (gesamt Auf- und Abstieg)
Dauer: 3,37 Std.
Bemerkung: markante Orte und Punkte sind sehr gut ausgeschildert

Bildergalerie